HobbyCut ABH-721 720mm Folienplotter

  • Folienplotter Schneideplotter Vergleich

479,00 *

inkl. MwSt.

Angebot bei Amazon*
in den Warenkorb gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

  • Sorgenfreie Bestellung
  • In Kooperation mit dem Affiliatepartner

* am 17. Juni 2017 um 12:02 Uhr aktualisiert


Typ Schneideplotter
Marke HobbyCut
Plotter HobbyCut ABH-721 720mm
Max. Messerandruck 10 - 500g
Schneidegeschwindigkeit 10 - 800 mm/s
Inklusive Schneidedesigns 0

Produktbeschreibung

Wenn es um das Schneiden von Folien und anderen Materialien geht, dann ist es wichtig, dass der dazu genutzte Folienplotter eine entsprechend gute Qualität aufweist. Der hochwertige HobbyCut ABH-721 konnte bei unserem Schneideplotter Vergleich der Folienplotter auf allen Ebenen überzeugen und veranlasst uns dazu, Dir dieses Gerät besonders nahe zu legen.

Beim Schneideplotter Vergleich haben wir beim HobbyCut ABH-721 Folienplotter vor allen Dingen die bereite Schnittzone von 720 mm sehr zu schätzen gelernt. Mit dem Folienplotter kannst Du Folienplotter Schneideplotter Vergleich
HobbyCut ABH-721hervorragende Schnittergebnisse erzielen, die durch einen Anpressdruck von 500 Gramm sehr scharfkantig sind. Bei unserem Schneideplotter Vergleich konnten wir nahezu alle Medien schneiden. Besonders gut funktioniert der Zuschnitt von Folien mit einer Stärke von 1 bis 2 mm. Die Schnittgeschwindigkeit beträgt 800mm/sek.

Im Lieferumfang des 21 Kilogramm schweren Gerätes befinden sich 3 Schneidemesser, die Artcut 2009 Software, ein Standfuß mit Fangkorb für die zugeschnittenen Teile und eine Staubschutzhülle. Mit seinen Ausmaßen von 970x370x450 wirst Du keine großen Probleme haben, das Gerät gut zu verstauen. Die Software des Plotter lief in unserem Schneideplotter Vergleich unter allen gängigen Windows Programmen.

Probier einfach einmal selbst aus, was der Folienplotter alles kann und gestalte mit seiner Hilfe Plakate, Textilien und viele andere Dinge mehr. Du wirst sehen, das dies mit diesem Gerät ein Kinderspiel ist.

Wenn Du einen Folienplotter kaufen möchtest ist es nicht ganz einfach für Dich den Überblick über das große Angebot der Hersteller zu behalten. Wir helfen dir den Durchblick zu bekommen, darüber welches zur Zeit die besten Geräte auf dem Markt sind. Du erfährst hier auch auf was Du beim Kauf eines Folienplotters achten solltest. Erst, wenn das Gerät für Deine Bedürfnisse funktioniert, ist der Plotter eine Hilfe bei Deiner Arbeit.

Welche Plotter gibt es und wo liegt der Unterschied?

Ein Plotter ist ein Drucker mit dem sich technische Zeichnungen, Funktionsgrafiken sowie verschiedene Vektorgrafiken auf ganz unterschiedliche Materialien darstellen lassen. Der Name stammt aus dem Englischen und kommt von „to plot“ – zeichnen. Deutsch heißt das Gerät auch Kurvenschreiber, doch diese Bezeichnung wird so gut wie nie verwendet.
Vom normalen Drucker unterscheidet den Plotter, dass er Vektorgrafiken direkt wiedergeben kann, ohne vorher das Motiv in die übliche Rastergrafik umrechnen zu müssen. Das bedeutet jede Grafik kann, ohne an Qualität zu verlieren, beliebig groß ausgedruckt werden. Ein Kreis zum Beispiel definiert sich über die Lage seines Mittelpunktes, seinen Durchmesser, die gewünschte Farbe und Strichstärke. Rastergrafiken hingegen ordnen jedem Pixel einen Farbwert zu. Es entstehen bei einer Vergrößerung Qualitätsverluste durch Unschärfe.
Der Plotter selber verarbeitet, die von Dir vorgegebene Originaldatei direkt weiter, während für den Druck mit einem herkömmlichen Drucker der Druckertreiber im Vorfeld eine eigene Datei erstellt, die dann wiedergegeben wird.

Verschiedenen Plotterarten

A. Stiftplotter

Der Stiftplotter ist sozusagen der Klassiker. Er benutzt einen Stift oder mehre verschiedene Stifte auf Papiergrößen von DIN A4 bis zu DIN A0. Hier findest Du Flachbett- sowie Rollenplotter. Bei einem Flachbettplotter wird das Papier befestigt und ein Wagen fährt mit einem Stift oder einem Stiftekarussell über das Papier. Die Richtung ist entsprechend der Zeichnung vorgegeben. Bei einem Rollenplotter wird das Papier mittels einer Rolle in eine vorgegebene Richtung bewegt und der Stift bewegt sich in der anderen Achsenrichtung. Von Vorteil bei einem Rollenplotter ist der automatische Papiereinzug mit einem Schubfach.

B. Schneidplotter oder Folienplotter

Der Schneideplotter oder folienplotter, ist meist ein PVC Plotter. Er kommt meist einem Messer versehen zum Einsatz. Er schneidet Umrisse der vorgegebenen Vektorgrafik in die spezielle Folie ohne dabei das Trägerpapier zu durchtrennen.
Beim Folienplotter gibt es zwei Schneidetechniken: das Tangentialmesser und das Schleppmesser. Beim Schleppmesser ist die Spitze an einem Folienschneider nicht mittig an der Schneide, sondern sitzt am Ende des Cutters. Dem entsprechend muss der Versatz vom Folienplotter mit berechnet werden. Das Tangentialmesser hat den Sitz der Schneidenspitze mittig lokalisiert und braucht in der Führung eine deutlich aufwändigere Technik. Ein Tangentialmesser ist vielfältiger einzusetzen und liefert an engeren Stellen genauere Ergebnisse als das Gerät mit Schleppmessertechnik. Ein Folienplotter mit Tangentialmessertechnik ist jedoch teurer und arbeitet langsamer. Diese PLotter können aufgrund ihrer Technik Schwierigkeiten bei der Schnittgenauigkeit aufweisen.

C. Laserplotter

Der Laserplotter ist ebenfalls eine Form des Folienplotters. Er benutzt zum Schneiden keine Klinge, sondern arbeitet mit einem Laserstrahl. Dadurch kann dieser Plotter sehr genau die Details herausarbeiten und das berührungsfrei. Das Material, aus dem Plotter kann sich aufgrund der Berührungsfreiheit nicht verschieben.
Ein großer Vorteil beim Laserplotter ist seine Vielseitigkeit. Er kann nicht nur schneiden, er kann auch in diverse Materialien gravieren. Holz, Metalloberflächen, Leder oder verschiedene Kunststoffe können durch einen Laserplotter beschriftet bzw. mit Motiven verziert werden.

D. Photoplotter

Photoplotter ist nicht zum Ausarbeiten von klassischen Fotos gedacht, sondern wird in der Herstellung der Leiterplatten, oder für Vorlagen, verwendet. Dazu wird ein Film in Schwarz-Weiß mit einer Lichtquelle zusammen geplottet. Nach dessen Entwicklung und seiner Fixierung kann so ein Film dem Arbeiter als Kopiervorlage dienen. Moderne Geräte arbeiten in der Regel mit Helium-Neon-Lasern in Rot, roten LEDs oder roten Laser-Dioden.

Verschiedene Varianten von Plottern mit Licht.

LED-Plotter arbeiten so ähnlich wie Laserdrucker. Sie besitzen eine Bildtrommel und fixieren mit dem Lichtstrahl Toner auf Papier. Die LEDs liegen in einer Reihe und decken die Breite der Papierrolle ab, so wird die gesamte Zeile belichtet. Mittlerweile gibt es nicht nur schwarzweiß LED-Plotter, sondern auch Versionen die in Farbe drucken können. Die Farben können sie allerdings noch nicht mischen.

Welche Software betreibt einen Plotter?

Meist wird ein Plotter von einer speziellen CAD-Software betrieben. Mittlerweile sind viele Programme im Handel erhältlich, beginnend mit der Einsteigersoftware, bis hin zur Software für Profis. Auch Freeware-Programme können aus dem Netz geladen werden.
Mit einem Folienplotter, wird immer die herstellereigene Software mitgeliefert. Die professionellen Plotter sind, mit den gängigen Grafikprogrammen kompatibel und können darüber angesteuert werden.

Anwendungsgebiete für Folienplotter

Mit einem Folienplottern kannst Du für Werbung oder zur Gestaltung im Außenbereich verwenden. Zur Herstellung von Logos und Schriftzügen welcher aus Klebefolie mit dem Folienplotter hergestellt werden. Die Vektoren werden mit dem Folienplotter in die Folie geschnitten, überflüssige Teile kannst Du dann manuell entfernen um die Transferfolie auf die vorgesehenen Untergründe zu übertragen. Ist das zu druckende Motiv mehrfarbig, so kannst Du aus farbigen Folien das jeweilige Teil plotten und diese Teile mit Hilfe der Transferfolie auf dem Untergrund zusammenfügen.
Der wichtigste Vorteil eines Plotters ist seine Bearbeitungsgröße. Vom Folienplotter Din A4 bis zum Din A0 Plotter ist Plottervariante im Handel vorhanden.

Material das für den Folienplotter / PVC Plotter

Neben normalem Papier können diverse Materialien mit einem Folienplotter verwendet werden:

a.) Selbstklebende Folie oder eine andere nicht klebende Folie

Die selbstklebenden Folien für den Folienplotter haben mehrere Schichten. Ganz oben ist eine weich-PVC-Schicht, darunter kommt eine Klebe- und Silikonschicht gefolgt vom Trägerpapier. Der Folienplotter wird hier dann so eingestellt, dass die Trägerschicht nicht durchgeschnitten wird. Diese Folien kannst Du mit unterschiedlichen Klebeeigenschaften kaufen.Es gibt sie ablösbar oder fest klebend.

b.) Folien die nicht klebenden, werden meist zum Plotten von Schablonen benutzt oder zu einem späteren Zeitpunkt mit verklebt.

c.) Flexfolie und Flockfolie für Textilien

Flexfolien sind auf ihrer Unterseite mit Schmelzkleber versehen. Durch das Aufbügeln können diese Folien auf Textilien angebracht werden.
Flockfolien besitzen eine samtartige Oberfläche, auch sie werden via Aufbügeln fixiert.

Auch bei Flex- und Flockfolien kommt es auf die Schnitttiefe an. Das Trägermaterial darf nicht geplottet werden.

Hersteller von Plottern sind:

– TG-Soft GmbH
– PLOTLINE oHG
– Rosenberger GmbH & Co. KG
– ACURAT GmbH
– ERPA Systeme GmbH Design Print Cut u.v.m.

€ 479,00 *

inkl. MwSt.

Angebot bei Amazon*
gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

* Preis wurde zuletzt am 17. Juni 2017 um 12:02 Uhr aktualisiert